Freitag, 4. Mai 2018



Die Naturapotheke vor der Türe gesund durch gesunde Ernährung

Wald, Wiese und Kräuter aus gesunder Umgebung für einen gesunden Körper und eine gesunde Seele.

Krank durch gesunde Ernährung wurde im letzten Vortrag von Frau Mag. Hartinger anschaulich und für den Einzelnen leicht nachvollziehbar dargestellt. Für den  Folgevortrag  konnten wir  den Journalist, Buchautor von derzeit 21 uniquen Werken, die sich intensiv mit den Themenfeldern „Gesund Bleiben bis hin zur Altersforschung, wie auch Naturapotheke Wildkräuter“ auseinandersetzen, weltweit gefragten Experten für Permakultur, der unter Anderem auch von Frank Stronach für seine Bio-Ranchprojekte konsultiert wird, Professor Peter Steffen gewinnen. Als logische Fortsetzung zu dem Thema „krank durch gesunde Ernährung erhalten Sie eine einmalige Einführung in die Naturapotheke und können lernen, wie Sie mit gesunder Ernährung gesund bleiben können.

Die Naturapotheke hat Ihre Pforten geöffnet

Seit unserem letzten Vortrag hat die Natur mit den ersten Sonnenstrahlen wie auch dem alles reinigenden Regen den Winterschlaf der Natur beendet.
Wo man hinschaut, regt sich bereits frisches Grün, Bäume strecken ihre ersten zarten Blüten und Blätter der Natur entgegen. Die Forsitie hat die Sonne eingefangen, leuchtet in warmem Gelb und bringt Wärme, Licht und Schönheit in unseren erwachenden Alltag.

Professor P. Steffen entführt Sie am 16. Mai in die Naturapotheke vor dem Haus und zeigt Ihnen in seinem Vortrag: „Wildkräuter und deren Nutzen für uns“ auf

Wildkräuter wurden in den letzten Jahren zur regelrechten „Modeerscheinung“, fast gehören sie heute zum guten Ton. Was wirklich dahintersteckt und welche ungeheure Bedeutung diese für unser Leben und „Überleben“ haben, wissen aber die Wenigsten.

Sämtliche Abläufe im Körper werden von Enzymen und Hormonen gesteuert, diese können aber nur ausreichend gebildet werden, wenn die „Grundstoffe“ dafür in ausreichender Menge zugeführt werden, was mit herkömmlicher Ernährung nicht mehr möglich ist.
Wildkräuter haben bis zu zwanzigmal mehr an Mineralstoffen und Spurenelementen als „gezüchtete Kräuter“, was klar macht, dass man bei Mangelerscheinungen welcher Art auch immer, diese viel besser und einfacher mit Wildkräutern ausgleichen kann. Zum Vergleich: Um den Mineralstoffgehalt einer Handvoll Löwenzahnblätter, Brennnesseln, Giersch oder Vogelmiere zu kompensieren, müssten Sie etwa 80 Stück Kopfsalat essen, um das gleiche Ergebnis in Bezug auf die Zufuhr von Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen zu erzielen.

Wir freuen uns, Sie zu diesem spannenden Vortrag am 16. Mai um 18.00 Uhr im Gartenparadies von Peter Peiner begrüßen zu dürfen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Gesundheitsteam

Diese Vortragsserie ist eine Initiative von F.K. Daublebsky von den Business Doctors, dem Präventionscluster und Peter Peiner vom Gartenparadies. Professor Peter Steffen optimiert mit seinem Know-How die Qualität dieser Vortragsreihe.

Jeder Leser und Teilnehmer  unserer Vortragsreihe „Gsund bleiben“ kann Unterlagen wie Powerpoints und Vorschläge bei uns abrufen. Ebenso freuen wir uns, wenn Sie mit Wünschen zu nächsten Vorträgen wie zum Beispiel „Gesundes Schlafen“, „Handysucht bei Kindern und Erwachsenen“ genannt auch digitales Burnout, oder aber auch gesundes Schlafen und das gesunde Schlafsystem hören wollen.

Montag, 19. März 2018